Amusement

Technik für Freizeitparks ist kein Kinderspiel

Freizeit-Aktivitäten wie Bungee-Jumping oder Gleitschirm-Fliegen haben die ‚Reizschwelle‘ vieler Besucher von Freizeitparks weit nach oben geschraubt. Beständig werden von den Parkbesuchern und Internet-Foren schnellere, höhere und atemberaubendere Attraktionen gefordert. Beschleunigung und Geschwindigkeit sind die ‚Kick‘-Faktoren heute, die über den kommerziellen Erfolg eines Parks entscheiden.

Längst vorbei sind die Zeiten heuristischer Konstruktionsmethoden. Bei der Auslegung der Attraktionen spielen CAD und Computersimulation die entscheidenden Rollen. Schon beim Entwurf muss mit Rechnermodellen nachgewiesen werden, dass Fahrgäste durch die auftretenden Kräfte und Beschleunigungen nicht überfordert werden.

Der TÜV Süd gilt zumindest als einer der kompetentesten Prüfer von Freizeitpark -Attraktionen weltweit und nimmt jedes Jahr bei rund 100 Neubauten die Abnahmeprüfungen vor.

Und weil die Kollegen dort wissen, worauf es ankommt, bestätigen Sie uns immer wieder, dass lineare Antriebe und Wirbelstrombremsen von InTraSys sämtliche Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit erfüllen.

Das hält Ihnen den Kopf frei und gibt uns ein gutes Gefühl.

  • Prolim Antriebe liefern Kräfte bis 200 kN (das entspricht einer größeren Lokomotive)
  • Prolim Antriebe beschleunigen Achterbahn-Fahrzeuge auf bis zu 50 m/s (180 km/h)
  • Prolim Antriebe sind unabhängig von äußeren Einflüssen, wetterfest und sogar für Wasseranlagen geeignet
  • Prolim Antriebe erfordern keine Stromversorgung oder Sensorik in den angetriebenen Fahrzeugen
  • Prolim Linearmotoren eigenen sich als Antriebe oder Zwischenantriebe
  • Prolim Linearmotoren können auch als motorische Bremse eingesetzt werden
  • Prolim Wirbelstrombremsen bringen jedes Fahrzeug zuverlässig und ruckfrei zum Stehen. Auch dann, wenn der Strom ausfällt oder der Blitz in den Schaltschrank einschlägt.

Einige technische Daten des ‚Superman‘ in Kalifornien

Das sieben Tonnen schwere Fahrzeug wird in Sekunden aus dem Stand auf Tempo 160 beschleunigt und schießt 120 m senkrecht nach oben. Beim anschließenden freien Fall sind die Fahrgäste für rund sechs Sekunden schwerelos.
Das sieben Tonnen schwere Fahrzeug wird in Sekunden aus dem Stand auf Tempo 160 beschleunigt und schießt 120 m senkrecht nach oben. Beim anschließenden freien Fall sind die Fahrgäste für rund sechs Sekunden schwerelos.
  • Reverse Free Fall
  • LSM-Antrieb
  • Lineare Wirbelstrombremsen
  • Bewegte Masse: 7.000 kg
  • Maximale Geschwindigkeit: 45 m/s (= 160 km/h)
  • Maximale Beschleunigung: 2g
  • Mechanische Antriebsleistung: 1,5 MW
  • Leistung Frequenz-Umrichter: 2.500 kVA
  • Erlaubte Fehlstart-Quote: 10 ppm
  • Six Flags Magic Mountain Park
  • Das sieben Tonnen schwere Fahrzeug wird in sieben Sekunden aus dem Stand auf Tempo 160 beschleunigt und schießt 120 m senkrecht nach oben. Beim anschließenden freien Fall sind die Fahrgäste für rund sechs Sekunden schwerelos. Wirbelstrombremsen sorgen für einen zuverlässigen Stopp des zurückkehrenden Fahrzeugs.
  • Fachartikel in Technik in Bayern, Heft 5/05