Superman in Kalifornien – Sieben Tonnen in knapp sieben Sekunden von 0 auf 160

Der „Superman“ in Kalifornien ist deutlich höher als die Freiheitsstatue.

München (PresseBox) – Die Rede ist von „Superman – The Escape“ im Six Flags Magic Mountain Park in Kalifornien (USA) – immerhin die Nummer 3 der Achterbahn-Weltrangliste (Bild 1).

Für Antrieb und Bremsen dieser rund 25 Mio. US-Dollar teueren Attraktion zeichnen die Münchener Linearantrieb-Spezialisten von InTraSys verantwortlich.
Während kleine Volksfest-Achterbahnen einen Anlaufhügel verwenden, damit die Fahrzeuge die notwenige Bahngeschwindigkeit erreichen, werden die Fahrzeuge bei großen Achterbahnen in die Bahn ‚geschossen‘ – also auf möglichst kurzer Strecke extrem beschleunigt. Die Anforderungen an den Antrieb sind durchaus mit denen beim Transrapid vergleichbar – die Endgeschwindigkeit ist zwar geringer, dafür aber die Beschleunigung deutlich höher:

Freizeitpark Transrapid
Spurführung Rad/Schiene Magnetfelder
Endgeschwindigkeit ca. 200 km/h (ca. 55 m/s) ca. 500 km/h (ca. 140 m/s)
Fahrzeugmasse bis zu 16 t 30…63 t
Max. Beschleunigung 2 g (20 m/s²) 0,2 g (2 m/s²)

Neben den Kosten für den Antrieb spielt vor allem dessen Zuverlässigkeit eine große Rolle: Auf 400.000 Schüsse pro Saison sind maximal vier Fehlstarts erlaubt.

Der „Superman“ wartet mit einem freien Fall von über 100 Metern auf – die Passagiere sind dabei für gut sechs Sekunden schwerelos. Danach rauscht das Fahrzeug mit bis zu 160 km/h in den Auslauf. Lineare Wirbelstrombremsen sorgen dafür, dass es unter allen Umständen sicher und ruckfrei zum Stehen kommt. Diese vom TÜV als ‚Fail-Safe‘ klassifizierten Bremsen arbeiten völlig unabhängig von anderen Systemen und funktionieren ohne Stromversorgung. Selbst ein Blitzschlag führt nachweislich nicht zum Verlust der Bremskraft.

Diese zukunftsweisende Antriebs- und Bremstechnik von InTraSys eignet sich z.B. auch für automatisierte Parkhäuser oder kabellose Aufzüge in Hochhäusern bzw. im Bergbau.

Technische Daten zum „Superman“
Fahrzeugmasse 7.000 kg
Max. Geschwindigkeit 160 km/h
Beschleunigung 20 m/s² (2 g)
Max. Zugkraft 200 kN
Mechanische Antriebsleistung 1,5 MW
Elektrische Leistungsaufnahme 2,5 MVA
Motortyp LSM (Linearer Synchronmotor)

Schiffs-Schnellschleppanlage des DST in Duisburg

Schiffs-Schnellschleppanlage des DST in Duisburg

Weiter Infos: http://www.dst-org.de

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut

„Schiffs-Schnellschleppanlage des DST in Duisburg“ weiterlesen