LIM Lineare Antriebstechnik

Lineare Induktionsmotoren (LIM)

Ein linearer Induktionsmotor ist zwar nicht so effizient wie ein linearer Synchronmotor, bietet dafür aber:

  • deutlich geringeres Gewicht des (z.B. am Fahrzeug befestigten) Sekundärteils
  • geringe Querkräfte (vor allem in der Beilim Anordnung)
    Lineare Induktionsmotoren eigenen sich daher für:
  • hohe Antriebskräfte bis 200 kN (bei 5.200 A)
  • hohe Geschwindigkeiten bis 30 m/s (= 110 km/h)

Prolim LIM-Antriebe gibt es bei InTraSys sowohl in der klassischen, flachen Anordnung, als auch in der von uns entwickelten, wesentlich effizienteren Beilim Anordnung:

Prolim LIM-Antriebe gibt es bei InTraSys sowohl in der klassischen, flachen Anordnung, als auch in der von uns entwickelten, wesentlich effizienteren Beilim Anordnung:
Prolim LIM-Antriebe gibt es bei InTraSys sowohl in der klassischen, flachen Anordnung, als auch in der von uns entwickelten, wesentlich effizienteren Beilim Anordnung:
  • Aufbau mit zwei Statoren und zwei passiven Blechpaketen
  • 100% mehr Schub bei gleichem Aufwand
  • stehende und hängene Ausführungen
  • sehr kleine Querkräfte durch symmetrischen Aufbau

Prolim LIM-Antriebe und Ihre Eigenschaften im Überblick

  • verschleißfrei – 10 Mio. Lastspiele
  • kompakte Bauweise des Stators; durch speziellen Kernaufbau sehr hohe Nutfüllung bis 60%
  • magnetische Wirkung über die gesamte Baubreite
  • vollständig gekapselter Aufbau (IP 68)
  • Kühlung durch Konvektion oder forciert (Luft, Öl, Wasser)
  • Stator für Stern- und Dreieck-Schaltung vorgesehen
  • Länge einzelner Stator-Segmente typisch 750 mm
  • Luftspalt typisch 5…7 mm
  • Wechselwirkung eines Stators mit bis zu drei Sekundärteilen
  • Sekundärteile rein passiv ohne elektrische Zuführungen